top of page

SENSORAMA

Sensorama - Ein dreiteilger Abend als Koproduktion mit dem Tanzhaus Bern & BETA

Sensorama ist eine dreiteilige Tanzproduktion der Lisa Lareida Dance Company über und für die Sinne. Die drei Kurzstücke Begegnung, Zwischenspiel und Erinnerung bieten dem Publikum vielfältiges Erleben und lassen das Zusammenspiel der Sinne neu entdecken. Begegnung thematisiert den Berührungsinn, Zwischenspiel widmet sich dem Hörsinn und Erinnerung greift den Sehsinn auf. Zwei Uraufführungen sowie eine Wiederaufnahme werden von Tänzer:innen unterschiedlichen Alters und Hintergrundes aufgeführt und zeigen dem Publikum unterschiedliche und spannende szenografische Inszenierungen.

Sensorama 

Begegnung / Zwischenspiel / Erinnerung

 

von Lisa Lareida Dance Company

 

21. Juni 2024, 20h

22. Juni 2024, 20h 

23. Juni 2024, 14h & 17h

 

Ort: Junge Bühne BernBrückenpfeiler, Dalmaziquai 69, 3005 Bern

 

Die Performance dauert ca. 75 min

Der Abend wird unterstützt von:  Kultur Stadt Bern, Swisslos Kanton Bern, Burgergemeinde Bern, Gemeinde Köniz, Migros Aare, Schweizerische Interpretenstiftung, Gesellschaft zu Zimmerleuten

Foto© Nicole Pfister

LISALAREIDA_SENSORIUM_4480x6720_NicolePfister_8127.jpg

Begegnung

Das Stück Begegnung setzt sich mit dem Sinn der Berührung, Nähe und Distanz auseinander und ist ein Stück mit zwanzig Laientänzer:innen. Die Choreografie ist mit einer diversen Gruppe von Menschen recherchiert und gemeinsam kreiert worden. Dabei stehen Fragen darüber wie wir uns im Alltag wahrnehmen und begegnen und wie unterschiedlich wir mit Berührung umgehen im Zentrum.

Konzept & Choreografie: Lisa Lareida

Probeassistenz: Günhan Akarçay

Produktionsassistenz: Bettina Glauser

Tanz: Anna-Lena Jahn, Anna Streit, Auriane Collet, Cécile Syfrig, Chantal Guggisberg, Claire Vionnet, Cynthia Morisod, Evelyne Heuscher, Jaël Ott, Jacqueline Schüpbach, Joëlle Anna Käser, Laura Mercuriali, Lina Schumacher, Maria Fortun, Martina Aregger, Michelle Odermatt, Noëlle Hutmacher, Peroline Marcel, Ronald Peter , Stefanie Schüpbach 

Sounddesign: Luz Gonzàlez

Licht: Daniel Tschanz

Fotografie & Film: Nicole Pfister und Salim Bäumlin

Zwischenspiel

Das Stück Zwischenspiel ist eine Improvisation und widmet sich dem Hörsinn. Wie der Titel andeutet, beschäftig sich das Stück mit den Momenten „dazwischen“ und gibt dem Warten seine Zeit. Während Publikum und Tänzer:innen gemeinsam warten, hören wir genau hin. Was geschieht um uns herum? Welche Geräusche nehmen wir wahr? Diese werden zum Motor der Bewegungen auf der Bühne. Zwischenspiel ist in der Tat ein Spiel mit seinen eigenen Regeln. Abwarten lohnt sich.

 

Konzept: Lisa Lareida

Tanz & Mitgestaltung: Regula Mahler, Vanessa Wüst, Bettina Glauser, Jaël Ott, Laura Mercuriali

Sounddesign: Luz Gonzàlez

Licht: Daniel Tschanz

Fotografie & Film: Nicole Pfister

LISALAREIDA_SENSORIUM_4480x6720_NicolePfister_8002.jpg
LISALAREIDA_SENSORIUM_3957x5935_NicolePfister_8056.jpg

Erinnerung

Erinnerung

Im Stück Erinnerung geht es um den Sehsinn und die Erinnerungsfähigkeit. Ein Wechselspiel der Inneren und Äusseren Wahrnehmung. Unser heutiger Alltag ist voller visueller Reize. Wie können wir mit diesem Übermass an Reizen umgehen? Wie bewusst können wir wahrnehmen, was das Gesehene in uns auslöst und wie es unsere Erinnerung formt? Oder sind wir dem Sehsinn hoffnungslos ausgeliefert? In Erinnerung setzen sich fünf Tänzer:innen choreografisch damit auseinander, wie Gesehenes die Erinnerung beeinflusst und wie Erinnerungen wiederum unsere Wahrnehmung des gegenwärtigen Momentes mitgestalten. Die Erarbeitung der Choreografie basiert auf Stilmittel und Bilder der Konkreten Kunst.


Konzept & Idee: Lisa Lareida & Seraina Lareida
Choreografie: Lisa Lareida mit den Tänzerinnen
Dramaturgie: Vanessa Cook
Produktionsassistenz: Bettina Glauser
Tanz: Regula Mahler, Stefanie Bolzli, Nina Richard, Joana Hermes, Vanessa Wüst
Sounddesign: Luz Gonzàlez
Licht: Daniel Tschanz
Oeil Exérieure: Günhan Akarçay
Kostüme: Lisa Lareida
Fotografie & Film: Nicole Pfister

bottom of page